Der Mensch als Zusammenklang des schaffenden, bildenden und gestaltenden Weltenwortes - 26. Mai 1922

Wandtafelzeichnungen

Die ätherische Welt


Bevor sich der Mensch mit der physischen Welt durch das Embryo verbindet, zieht er die Kräfte der ätherischen Welt zu sich heran. Wir leben hier auf der Erde in der physischen Welt, also in derjenigen Welt, die wir durch unsere Sinne erfahren und durch unseren irdischen Verstand begreifen. Aber in dieser Welt gibt es nichts, was nicht durchsetzt ist von der ätherischen Welt.